Einsprache, Freudenbergstr. 1b, Rossrüti eingereicht

Die Sunrise Communications AG will am Antennenstandort Freudenbergstrasse 1b in Rossrüti, die bestehenden Antennen mit adaptiven Antennen (5G) erweitern und dazu den Sendemast erhöhen.

Das Baugesuch dazu, lag bis 10. Dezember 2020 beim Departement Bau in Bronschhofen auf.

In dieser Frist kontaktierten zahlreiche Anwohner die IG Wil stoppt 5G, worauf wir eine Sammeleinsprache lancierten. Im rechtlich verbindlichen Einspracheperimeter von 699 Metern rund um den Antennenstandort, kamen rund 63 Einsprechende zusammen, welche in der Sammeleinsprache durch die IG Wil stoppt 5G vertreten werden. Einzelne Einsendungen konnten leider nicht mehr berücksichtigt werden, da diese zu spät eingetroffen sind. Besten Dank für Ihr Verständnis.

Sämtliche Beteiligte wurden über das Zustandekommen der Einsprache informiert. Eine Medieninformation ist zum aktuellen Zeitpunkt nicht geplant. Die einzelnen Dokumente werden zu einem späteren Zeitpunkt publiziert.

team@wil-stoppt-5g.ch

Achtung! Systemausbau auf 5G und Erhöhung des Masts an der Freudenbergstr. 1b in Rossrüti

aktualisiert: 02.12.2020 10:00

Die Sunrise Communications AG will die bestehenden Antennen durch adaptive Antennen des 5G Standard (New Radio, 3600 MHz) ersetzen.

Was sind die Risiken?

Gesundheit: Es gibt Forschungsergebnisse die bereits negative Auswirkungen von den bisher verwendeten Frequenzen im Mobilfunk belegen. Eine ausführliche Studiensammlung finden Sie unter: www.emfdata.org Weitere Informationen zu 5G und der Interessensgemeinschaft Wil stoppt 5G: www.wil-stoppt-5g.ch

Grenzwerte: Eine Sendeanlage für 5G besteht aus 64 Einzelsendern pro Antennenelement. Es ist damit zu rechnen, dass durch das Beamforming, Leistungsspitzen entstehen, welche die Grenzwerte um ein Vielfaches überschreiten. Da keine Messvorschrift existiert, ist ein Übertreten rechtlich nicht nachzuweisen, die Risiken trägt die Bevölkerung allein. Die Anlagegrenzwerte stützen sich nicht auf medizinische oder biologische Erkenntnisse, sondern sind anhand technischer, betrieblicher und wirtschaftlicher Kriterien festgelegt worden.

Fehlende rechtliche Grundlagen: Für den 5G-Standard, wie auch adaptive Antennen und neue Frequenzbänder gibt es weder amtliche Bemessungsgrundlagen noch amtliche Messvorschriften für Abnahme- und Kontrollmessungen.

Lage: Im Umkreis von 70 Metern zum Antennenstandort befindet sich ein Kinderspiel- und Sportplatz, in 140 Metern Distanz ein Alters- und Pflegeheim und in 250 Metern, das Primarschulhaus. Der Ausbau dieses Standorts im Zentrum gefährdet zahlreiche Anwohner und Risikogruppen.


Die Auflage und Einsprachefrist läuft bis 10. Dezember 2020 und der Einspracheradius beträgt 699m.

Es können alle Personen über 18 unterzeichnen, die im Umkreis von 699m der Antenne wohnen oder mind. 2.5 Tage/ Woche dort arbeiten, Liegenschaften oder Grundstücke besitzen oder deren Kinder eine Schule bzw. einen Kindergarten besuchen.

In der virtuellen Karte können Sie nachsehen, ob Sie zur Einsprache berechtigt sind:

Was können wir tun?

Die IG Wil stoppt 5G hat eine Sammeleinsprache aufgrund der zahlreichen Rückmeldungen lanciert. Drucken Sie den nachfolgenden Unterschriftenbogen aus, unterzeichnen Sie diesen und retournieren Sie das Original auf dem Postweg, bis spätestens 8. Dezember 2020.

  • Falls Sie den Bogen in der Nachbarschaft verteilen möchten, informieren Sie uns bitte zuerst kurz, um Doppelspurigkeiten zu vermeiden. Vielen Dank für Ihre Unterstützung.

Die Zeit drängt! team@wil-stoppt-5g.ch